Sprache – wer achtet noch auf sie?

Es freut mich riesig, dass Wolf Schneider in diesem Jahr den Henri-Nannen-Preis für sein Lebenswerk erhalten wird. Wolf Schneider – 85 Jahre jung, hält uns den (Sprach-)Spiegel vor. Er “lebt” Sprache. Ich hoffe (und weiß), meine Studierenden verzeihen mir, dass alle, aber auch wirklich alle Wolf Schneiders Bücher (“mindestens eins, bitte”) im Regal haben müssen. Und lesen. Und das dann aber auch gut finden.
Übrigens: Interessantes Interview mit Wolf Schneider heute in der Frankfurter Rundschau www.fr-online.de. Ja. Dort.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

2 Responses to Sprache – wer achtet noch auf sie?

  1. Liebe Frau Goderbauer-Marchner,
    “Deutsch für Profis” – steht neben meinem Schreibtisch und manchmal liegt es auch aufgeklappt vor mir :-)
    Viele Grüße
    Kathrin Schmitt

  2. Sabine Herde says:

    ‘… ich wollte sie alle nur angemessen ohrfeigen!’ Liebe ggm, Ihr Blog wird sogar auf Island gelesen! Herzliche Urlaubsgruesse aus dem Norden von Ihrer sh

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>