Qualitätsjournalismus und Qualitätspolitik

Über Qualitätsjournalismus ist schon viel geschrieben und gesagt worden. Die Kriterien sind leicht erkennbar und begreifbar. Die Realität sieht teils anders aus. Gründe?
Über Qualitätspolitik lässt sich allerdings auch trefflich diskutieren. Wer hat Verantwortung – und wer sieht nur seine eigenen Vorteile? Wer meint es ernst mit dem, was er sagt? Das Wort von Wendehälsen macht derzeit die Runde. Das mag für einige stimmen, aber lieber jetzt eine Wende – als gar nicht. Die üblen Politiker sind die, die heute vergessen haben, was sie vor wenigen Monaten noch gesagt haben, und denen die Medien noch beim “Vergessen” behilflich sind. Es gibt aber auch andere, die sehr ehrlich mit ihrer neuen Haltung umgehen. Das ist gut. Und glaubwürdig.
Die schrecklichen und vielen fast zeitgleich sich ereignenden Katastrophen in Japan zeigen auf journalistischer Seite, das muss man feststellen, dass doch die allermeisten Medien sehr sorgfältig und reflektiert berichten. Noch nie hörte man so häufig in den Berichten heraus, dass man von vielem nichts weiß, noch nie wurde so deutlich, wie schwierig die Recherche in einem Gebiet ist, in das sich aus vielerlei Gründen – und am schlimmsten die Gefahr der atomaren Folgen – kaum noch Menschen begeben können.
Persönlich hoffe ich, dass in Deutschland eine Energiewende beginnt, als Vorreiter für ganz Europa. Wir können es schaffen. Ohne Isar 1. Ohne weitere alte Kernkraftwerke.

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/1234434/

http://www.stromtip.de/News/23356/CSU-fordert-Abschaltung-von-AKW-Isar-1.html

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/03/14/dlf_20110314_0645_afac5805.mp3

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>